PETER ORLOFF

Peter Orloff entstammt einem alten russischen Adelsgeschlecht. Sein Vater, Sohn eines Zaren-Generals, war Theologe und leitete später den in den 30er Jahren gegründeten Schwarzmeer Kosaken-Chor, in dem Peter Orloff mit 14 Jahren jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt wurde.

Obwohl seine Gesangslehrer, darunter ein Meister der Römischen Akademie, ihm aufgrund seines Stimmpotentials rieten, zur Oper zu gehen, studierte er Rechtswissenschaften in Köln, gründete in den 60er Jahren die Band „The Cossacks“ und veröffentlichte 1967 seine erste Schallplatte „Das schönste Mädchen der Welt“. Es folgten zahlreiche Alben und über 20 Chart-Hits. Sein bis heute erfolgreichster selbst gesungener Titel  „Ein Mädchen für immer“ erhielt eine Goldene Schallplatte. Große Erfolge waren u.a. auch „Monika“, „Immer wenn ich Josy seh“ und „Königin der Nacht“. Unter seinen zahlreichen TV-Sendungen waren allein über 30 Auftritte in der ZDF-Hitparade, darunter mehrere Nummer 1-Platzierungen.

1974 wirkte er unter der Regie von Siggi Götz neben Bernd Clüver in dem Schlager-Spielfilm „Zwei im siebten Himmel“ mit. 1969 schrieb er für Peter Maffay den Titel „Du“, der zum größten Single-Erfolg Maffays werden sollte. Es folgten für Bernd Clüver „Der kleine Prinz“ und „Der Junge mit der Mundharmonika“. Auch für Künstler wie u.a. Freddy Quinn, Rex Gildo, Roy Black, Bata Illic und Julio Iglesias schrieb Peter Orloff zahlreiche Hits.
Im Jahre 1993 wurde Peter Orloff zum musikalischen Gesamtleiter des Schwarzmeer Kosaken-Chores berufen, mit dem er seitdem erfolgreich europaweit konzertiert.

 

  • Copyright: Manfred Esser
  • Copyright: Manfred Esser
  • Copyright: Manfred Esser
  • Copyright: Manfred Esser